St. Magnus, Farbsiebdruck, Auflage 50, 40 x 30 cm, 2018.

 

 

 

 

 

Cyrus Overbeck

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Flügelschlag eines Schmetterlings

Neue Grafiken und Bronzen 2018

 

 

 

Am Anfang dieser Ausstellung ist Angelika Wende zu nennen: eine Mainzer Literatin und Künstlerin. Von ihr stammt der Titel dieser Ausstellung: „Flügelschlag eines Schmetterlings“. Angelika Wende hat angesichts früherer Arbeiten von Overbeck bereits diesen Flügelschlag des Schmetterlings wahrgenommen. Ich habe Cyrus vorgeschlagen, diesen Titel als Ausstellungstitel zu verwenden. Angelika Wende hat mir das gewährt.

   Ihre damalige Interpretation von Overbeck hat sich als eine Art Verheißung erwiesen. Aber eben nicht als eine einfache Projektion in die Zukunft, sondern als typische Aufhebung im Sinne der klassischen  Hegelschen Kunsttheorie, die lebendige Kunst zu charakterisieren versucht.

   Was meint diese Aufhebung, diese Dialektik der Aufhebung? Wir heben etwas auf, im Sinne von Bewahren (These). Und der Flügelschlag eines Schmetterlings, den Angelika Wende vor zehn Jahren sah, ist auch in diesen Arbeiten bewahrt. Aufheben heißt aber auch zerstören, liquidieren,  beenden. Und das stimmt hier auf eine viel dramatischere Art und Weise, als wir es vor zehn Jahren dachten: nichts mehr ist bei Overbeck so wie es war. Es alles aufgehoben, zerrissen, beendet, verworfen. Der beendete, der letzte Flügelschlag.

   Aber aufheben heißt auch: hochheben, auf eine höhere Stufe heben. Diesen Flügelschlag eines Schmetterlings, der bewahrt, dann zerstört und nun auf einer höheren Stufe wieder da ist, den haben wir vor uns. In der Kunsttheorie ist das das dialektische Modell.

   Warum gilt das? Hier in meiner Hand sehen Sie einen kleinen Kopf. Dieser hat heute einen Wert von mehr als 20.000 Euro und entstammt einem Zyklus, in dem die Gesichter von Menschen gezeigt werden, die durch den Flügelschlag einer Erkrankung, den Krebs, deformiert worden sind. Der Zyklus ist eine Hommage an Gottfried Benns „Mann und Frau gehen durch die Krebsbaracke“. Ich rezitiere das Gedicht.

 

Prof. Dr. Christian Vahl, Mainz 2018

 

 

Aktuelles Buchprojekt- Etude No 1 - 100: Das von Eucken Projekt und der Sielhof in Neuharlingersiel. Holzschnitt.Radierung.Siebdruck- Annäherung an eine Großplastik.

 

 

 

 

Anzeiger für das Harlinger Land vom 21.7.2018
2018-07-21-Anzeigerfür das Harlinnger La[...]
PDF-Dokument [1.8 MB]
Mainzer Allgemeine Zeitung vom 23.1.2018
2018-01-23-Mainzer Allgemeine Zeitung.pd[...]
PDF-Dokument [1'012.0 KB]
WAZ-Artikel zur Aufnahme von Cyrus Overbeck in die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste (Salzburg)
WAZ-2014-04-5.pdf
PDF-Dokument [927.1 KB]
Artikel im "Anzeiger für Harlingerland. Ostfriesisches Tageblatt" zur Aufnahme von Cyrus Overbeck in die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste (Salzburg)
Anzeiger für Harlingerland-2014-04-021.p[...]
PDF-Dokument [590.7 KB]
Pressemitteilung der Galerie Kehrein vom 31.3.2014 zur Aufnahme von Cyrus Overbeck in die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste (Salzburg)
PPresseerklätung-März 2014.pdf
PDF-Dokument [475.0 KB]
Artikel in der "Rheinischen Post" zur Aufnahme von Cyrus Overbeck in die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste (Salzburg)
2014-05-09-Rheinische-Post.pdf
PDF-Dokument [780.2 KB]